Die Ableitung der Produktanforderungen soll aus vorliegenden CAD-Produktdaten erfolgen, indem durch eine virtuelle Demontage der Produkte valide Montagereihenfolgen und nötige Prozesse bestimmt werden. Zum Abgleich und Zuweisung der Anforderungen des Produktes und der Fähigkeiten der Anlage sind geeignete Simulationsmodule zu entwickeln, die Betriebsmittelmodelle aus einer zu erstellenden Bibliothek sowie digitale Produktdaten automatisch verknüpfen. Zur Erstellung des Gesamtlayouts müssen die unterschiedlichen Abhängigkeiten (räumlich, steuerungstechnisch) zwischen den Betriebsmitteln sowie kooperierenden Menschen modelliert werden. Als Ergebnis werden dem anwendenden Unternehmen in einer 3D-Visualisierung die Produktionsanlage und der Produktionsprozess mit den relevanten Produktionskennzahlen, wie Taktzeiten, Arbeitsabläufen, angezeigt. Dieses System dient als Unterstützungswerkzeug für den Planer zur Überprüfung der Durchführbarkeit und notwendige Optimierung. Das Konzept wird anhand von Anwendungsszenarien erprobt, validiert und in einen Leitfaden überführt.

Zurück zu Verbundprojektziel – Weiter zu Ergebnisverwertung